Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


start:organisationen:lacrimadeorum

Lacrima Deorum

„Wir sind die erste und letzte Verteidigungslinie der Welt.“ - Siegfried von Gera zu neuen Anwärtern der Lacrima Deorum

Allgemeine Daten

Vollständiger Name: Lacrima Deorum
Abkürzung: LaDe
Gründungsdatum: 53 n.Chr.
Gründungsort: Rom
Zugehörigkeit: Allianz
Hauptquartier: Inarium
Verwaltungssystem: Der Concilium
Mitglieder: unterschiedliche Spezies
Status: existent

Die Lacrima Deorum ist eine Organisation, die sich dem Kampf gegen Improbus und seiner Armee verschrieben hat. Dabei entstand sie, wie die Gloria Magica aus der von Uruk gegründeten Organisation, die man gemeinhin als "Die Bruderschaft" kannte.

Geschichte

Vor der Abspaltung

Vor der Abspaltung gab es innerhalb der Bruderschaft eine Gruppe von Magiern, die ihr Leben darauf verschrieben haben, andere Spezies zu erforschen. Einer der führenden Magier dieser Gruppe war Tychohondrias, genannt „Der Menschenfreund“. Tychohondrias stellte bereits in sehr jungen Jahren (für einen Magier), mit 130, eine für die Magier umstrittene Theorie auf (2 n.Chr.).

Bis dahin glaubten die Magier, dass die Erschaffung von Magier und Menschen durch Urgott den Grund hatte, dass sich die Magier über die Menschen erheben und sie als ihr Sklaven halten sollten. So war es z.B. damals üblich, das ein Mitglied der Bruderschaft mehrere Menschen als Diener hat. Meist wurden diese von ärmere Menschen aufgekauft oder schlicht und ergreifend entführt.

Tychohondrias glaubte aber, dass diese Auslegung der Taten des Urgottes nicht stimmten. Er erforschte viele Jahre die Menschen und kam zu dem Entschluss, dass sie keine niederen Wesen seien, sondern sich von ihrer Fähigkeit und Raffinesse mit den Magiern vergleichen könnten. Die Tatsache, dass sie über keinerlei magische Veranlagung verfügen, machte sie zu erfindungsreichen Technologen. Er nahm an, dass dies der eigentliche Plan des Urgottes war.

Mit dieser Theorie konnte er sich eine kleine Gemeinschaft von Magiern um sich scharren. Die Gruppe nannte sich „Lacrima Deorum“, „Die Tränen der Götter“. Der Name sollte zeigen, dass die Abkömmlinge des Urgottes, alle anderen Götter, ob der falschen Auslegung des Handelns des Urgottes in tiefer Trauer sind.

„Die Lacrima Deorum wurden von Magiern gegründet. Der dämliche Name geht also auf euch zurück.“ - Peter Goldman II. im Gespräch mit Ugrinal, „Der Junge“, zur Wiederkehr der Gloria Magica in die Allianz

Die Abspaltung

Irgendwann (30 n.Chr.) begannen die Lacrima Deorum sich gegen die Politik der Bruderschaft aufzulehnen. Zuerst mit Argumentation und Reden in vielen, vielen Diskussionen und Sitzungen. Dabei konnte Tychohondrias und seine Gefolgsleute ihre Zahl immer mehr erhöhen. Irgendwann waren es so viele, dass die Anführer er Bruderschaft, allen voran Aristeas, „Der Dichter“, damaliger Erzmagier der Bruderschaft, sie nicht mehr ignorieren konnten. Aristeas forderte die Gruppe auf, sich von ihren Theorien loszusagen und wieder die allgemein gültige Auffassung der Bruderschaft anzunehmen. Die Gruppe lies sich aber nur zu Teilen von Aristeas überzeugen.

Ein Teil der Lacrima Deorum wurde radikal und fing an die anderen Magier anzugreifen. Hier stellte sich Kirke, „Die Unerbittliche“, eine Magierin, die sich mit der Reformierung der Bruderschaft, zur Aufnahme von Frauen, schon hervorgetan hatte, als besonders aggressiv heraus. Tychohondrias selbst versuchte zu vermitteln. Die radikale Gruppe aber lies sich nicht davon abbringen und wurde immer aggressiver. Während dieser Zeit starb Tychohondrias als er versuchte Aristeas Leben vor einen Attentat von Kirke zu retten.

Die restlichen Mitglieder des radikalen Teils der Lacrima Deorum erkannten ihren Fehler und sagten sich von Kirke los. Sie wollten nicht mehr gegen ihre eigenen Leute kämpfen. Sie verließen die Bruderschaft und gründeten um 53 n.Chr. die Lacrima Deorum, in dem sie alle Spezies willkommen heißen, die mit ihnen gegen Improbus kämpfen wollen. Ihr erster Anführer wurde Simon Magus, „Der Mächtige“, einer der engsten Vertrauten von Tychohondrias. Kirke wurde in den Vesuv verbannt. Tychohondrias wird fortan als Gründer der Lacrima Deorum verehrt.

„Mitstreiter, heute ist ein Tag der Freude. Mein guter Freund, Weggefährte und ja, auch philosophischer Meister Tychohondrias, der Menschenfreund, starb für die Idee der Lacrima Deorum. Er gab sein Leben, um

Die Bruderschaft selber, nur noch ein Schatten ihrer selbst, setzten Aristeas ab, weil er die Aufwiegler nicht in der Bruderschaft halten konnte. Sie beschlossen, fortan als Gloria Magica weiter fort zu bestehen und nie wieder andere Philosophien zuzulassen. Ihr Anführer wurde Uslius, „Der Große“. Der Name „Tychohondrias“ ging als Fluch für die Häretiker in den Wortschatz der Gloria Magica ein.

Erste Strukturierungsmaßnahmen

Die ersten Maßnahmen zur Strukturierung der internen Verwaltung sollte sich die Form der Führung an denen der Bruderschaft orientieren. D.h., dass die mächtigsten Mitglieder einen Rat bilden sollten, die aus ihrer Mitte den Anführer wählten. Simon Magus fing sofort nach seiner Wahl an, vermehrt andere Spezies zu rekrutieren. Er schickte seine Leute los, um talentierte Kandidaten zu finden. Schnell wuchs die Anzahl der Lacrima von Anfangs knapp 200 auf über Fünftausend, bestehend aus Magiern, Menschen, Wandlern und Vampiren.

Aufnahme in die Allianz

Fünf Jahre nach ihrer offiziellen Gründung hatten die Lacrima ihre erste Bewährungsprobe. Die Allianz wollten die Lacrima nicht aufnehmen. Simon Magus hatte zwar innerhalb der Allianz einen guten Ruf, aber vor allem der Gott der Christen, als neues Mitglied der Allianz war dagegen. Er befürchtete, dass durch die Aufsplitterung der Kräfte, die Stärke der Verteidigung verloren geht. Er votierte dafür, dass die Gloria Magica und die Lacrima Deorum sich wieder zur Bruderschaft vereinen sollten und richtete einen Verhandlungstisch ein.

Sowohl Usilius als auch Simon Magus rückten aber während der Verhandlungen nicht von ihrer Ideologie ab. Usilius wollte die Lacrima nur wieder aufnehmen, wenn sie sich dazu bereit erklärten alle bereits aufgenommenen Menschen wieder zu entfernen. Die wahre Macht, so meinte er, bestehe in der Einheit der Magier. Simon während dessen bestand aber darauf, dass man nur erfolgreich sein konnte, wenn man sich den anderen Spezies nicht verschließt. Er führte an, dass praktisch alle Spezies ein Recht darauf haben die Welt zu verteidigen, denn es sei ja die gemeinsame Welt aller.

Die lang anhaltenden Verhandlungen wurden aber sieben Jahre unterbrochen, als Improbus, die Spaltung der Allianz ausnutzend, einen Angriff startete und direkt gegen den Olymp, damals noch Zentrale der Allianz, marschierte. Während die Gloria Magica noch dabei waren, sich von der Spaltung zu erholen, konnten die Lacrima sehr schnell ihr Kräfte mobilisieren und eine Verteidigungslinie zwischen den Horden Improbus und dem Olymp aufbauen. Gerade die Verbindung zwischen den mächtigen Magiern und den kreativen Menschen sorgte dafür, dass die Linien halten konnten und die Horden zurück getrieben wurden.

Die Götter der Allianz, damals noch unter der Leitung von Jupiter, als Dank für die Verteidigung des Olymps, die Lacrima Deorum als Mitglied auf. Die Gloria Magica legten zwar Protest dagegen ein, wurden aber ignoriert. Aufgrund dessen kündigten sie offiziell das Ruhen ihrer Mitgliedschaft innerhalb der Allianz an. Ein Zustand, der fast ein Jahrtausend anhalten sollte.

Zweiten Strukturierunsmaßnahmen

Während der Verteidigung des Olymps starb Simon Magus durch einen eher unbekannten Dämon, der ihn von hinten angegriffen hatte, während er selber mitten im Kampf war. Die Lacrima waren praktisch führerlos, da sie noch nicht die Zeit hatten, eine sinnvoller Verwaltungsstruktur aufzubauen. Also entschloss sich die Stellvertreterin von Simon Inari, „Die Schlaue“, dazu die Struktur der Lacrima umzugestalten. Fortan sollte ein Rat den Lacrima vorstehen, deren Mitglieder aus den Führern der wichtigsten Abteilungen, plus dem Anführer selbst bestehen sollte. Das Wissens der vergangenen Anführer sollten in Zukunft konserviert werden und Teil einer Großen Wissenssammlung werden. Um sowohl den Rat als auch die Wissenssammlung unter zu bringen erschuf Inari einen Raum, der zwischen Himmel, Unterreich und Erde liegen sollte, ein Intermundia das sogenannte Inarium. Hier sollten die Lacrima ihr neues Hauptquartier finden.

Dieser Akt forderte die letzten Reserven von Inari, was ihr das Leben kostete. Sie starb, als die letzten Worte der Macht ihren Mund verließen, bei denen sie die Kontrolle des Praetorium den zukünftigen Führungsstab der Lacrima Deorum übergab. Zurasus Brejulus, ein Vampir, zum neuen Anführer der Lacrima. Er sollte den Titel „Primus inter Pares“ führen.

Kampf um den Vesuv

Die Illuminati

Dritten Strukturierungsmaßnahmen

Die Kreuzzüge [vorläufig]

Inquisition [vorläufig]

Renaissance [vorläufig]

Aufklärung [vorläufig]

Industrialisierung [vorläufig]

Erster Weltkrieg [vorläufig]

Zweiter Weltkrieg [vorläufig]

Der Verrat

Der Riss im Gefüge der Realität [vorläufig]

Weltweit bekannt

Verwaltung/Politik

Mitglieder

Aufnahme

Die Lacrima Deorum erlauben sich ihre Mitglieder auszusuchen. Die wenigstens Mitglieder kommen von sich aus zu den Lacrima bzw. werden dort hinein geboren. Dabei dürfen alle die, die die Zenturio-Prüfung abgeschlossen haben, Mitglieder rekrutieren.

Nummerierung

Die Lacrima weisen jedem Mitglied eine eindeutige Nummer zu, wobei Nummer hier nur übertragen zu verstehen ist, denn sie besteht auch aus Buchstaben.

Die ersten drei Buchstaben sind jeweils die Anfangsbuchstaben vom ersten Vornamen, zweiten Vornamen, und vom Familiennamen. Existiert kein zweiter Vorname, so bestehen die ersten drei Buchstaben aus den zwei Anfangsbuchstaben des Vornamens und des Anfangsbuchstabens des Familiennamens. Gibt es auch keinen Familiennamen, so werden die ersten drei Buchstaben des einzigen Namens genommen.

Danach wird fest gelegt, ob das Geburts- oder Entstehungsjahr vor Beginn der Zeitrechnung war oder danach. Bei vor Beginn, wir ein „v“ hinzugefügt. Bei nach Beginn ein „n“,

Das Geburtsdatum wird im Anschluss im Format Tag (01 - 31) - Monat (01 - 12) - Jahr (0000000 - 9999999) angegeben. Ist eine Zahl nicht bekannt, so wird sie durch 00 ersetzt.

Als letztes kommt noch die ersten zwei Buchstaben der Spezies. Wobei untergeordnete Spezies nicht dazu genommen werden (Titanen gelten als Götter z.B. oder Wolfwandler gehören ebenso zu den Wandlern wie Fledermauswandler.).

Code für Spezies:
Spezies Code
Mensch HO
Magier MA
Wandler TR
Vampir VA
Gott DE
Engel AN
Dämon DA
Elementar EL
Kybernet KY
Android AD
Beispiel:
Name LaDe-Nummer
Peter William Goldman PWGn24030002018HO
Olga Petrovka OLPn22030001985TR
Merlin MERn00000000750MA
Kronos KROv00000001900DE

Concilium

Die Senatoren 2070

1. Prima inter Pares: Arina von Gera
2. Secunda inter Pares:
3. Prima der Verwaltung:
4. Secunda der Verwaltung:
5. Primus der Armee:
6. Secundus der Armee:
7. Primus der Spionage:
8. Secundus der Spionage:
9. Prima der Forschung:
10. Secundus der Forschung:

Der Concilium führt die Geschicke der Lacrima Deorum. Seit 150 nach Beginn der modernen Zeitrechnung besteht er aus Zehn Mitgliedern, Senatoren genannt. Diese Senatoren teilen sich in zwei Formen auf. Zum einen die Primi, die quasi die Leiter einer Abteilung sind und zum anderen die Secundi, die deren Stellvertreter sind.

Der Primus oder die Prima inter Pares fungiert hierbei als Ratsvorsitzender/Ratsvorsitzende und Anführer/Anführerin der Lacrima Deorum. In seiner/ihrer Abwesenheit, führt der Secundus/die Sucundi inter Pares die Ratsgeschäfte. Alle anderen Primi sind die Anführer ihrer jeweiligen Abteilung und können über diese relativ souverän entscheiden.

Innerhalb des Rates werden die wichtigen Entscheidungen getroffen. Neben dem Wählen der Primi und dem Wählen von Generalis diskutieren und bestimmen die Mitglieder über die zukünftigen, vergangenen und aktuellen militärischen Aktionen; über die Budgetierung der einzelnen Abteilungen; über die Richtung der jüngsten Forschungen; das Auswerten der Spionage-Berichte; über das diplomatische Verhalten mit anderen Organisationen außerhalb der Lacrima Deorum. Ebenfalls wird hier über die Struktur der Lacrima geredet: ob Regeln angepasst werden müssen oder ob Ränge hinzugefügt, abgeschafft oder neu angepasst werden müssen. Die letzte Aufgabe des Rates sind gerichtlicher Natur. Verräter, Deserteure und andere Personen, die sich schuldig gemacht haben die Regeln der Lacrima gebrochen zu haben, müssen sich vor dem Rat verantworten. Der Rat entscheidet dann über ihren weiteren Verbleib. Die schwerste Strafe, die sie aussprechen können, ist dabei die Todesstrafe, wobei diese Strafe eher selten vorkommt. Die häufigste Strafe ist die des Vergessens. Mitglieder werden ihrer Erinnerung beraubt und in die die Gesellschaft ihrer Spezies entlassen.

Die Primi können nur vom Rat selber gewählt werden, während die Secundi von Mitgliedern der einzelnen Abteilungen gewählt werden. Dabei hat der Secundus oder die Secunda inter Pares eine besondere Bedeutung. Diese werden von allen Mitgliedern der Lacrima gewählt.

Militär

Der Generalstab

Arsenal

Die Ausbildung

Ränge

Zenturio-Prüfung

Kultur

Fabulae

Personen, die für die Lacrima als Legenden gelten - z.B., weil sie die Lacrima gegründet haben oder weil sie der Erste Magier war - gelten bei den Lacrima als „Fabulae“, als Legenden.

Dabei gibt es keine richtige Regelung ab wann eine Person zu Fabulae wird und durch wen. Die Lacrima fangen einfach an von dieser mit Ehrfurcht und Respekt zu reden. Wissenschaftler der Lacrima sind sich uneins darüber, ob der Primus oder die Prima qua Amt in diese Kategorie zählt oder ob er/sie nur durch eine beeindruckende Tat zu diesen Status bekommt.

Militärisches Verhalten

Die Lacrima haben trotz ihres militärischen Hintergrund eine relativ lockeren Umgang miteinander. Zwar werden die Vorgesetzten „Dominus“ oder „Domina“ genannt, aber es ist durchaus gewünscht, dass sie Dinge hinterfragen und bessere Alternative vorschlagen, wenn sie einen Befehl

„Wenn wir wollen, dass unsere Leute nur willenlose Sklaven sind, würden wir sie nicht ermuntern selber zu denken. Das A und O Improbus zu besiegen ist die Freiheit und die werden wir innerhalb der Lacrima nicht einschränken.“ - Siegfried von Gera
„Jedes Mitglied weiß, weswegen es bei den Lacrima ist. Wir müssen unsere Leute nicht darauf einschwören, dass sie Befehle zu befolgen haben oder dass sie kämpfen müssen. Alle wissen, dass es hier um nichts weniger als die Zukunft der Welt geht. Dazu braucht es keinen Drill.“ - Peter Goldman II. im Interview mit einem Reporter kurz nachdem die Lacrima der Welt bekannt wurden

Ranggleiche, wie z.B. Senatoren oder Generäle, aber auch Untergebene, die schon sehr lange mit dem Übergeordneten befreundet sind, nennen sich meist per Vornahmen. Manche sogar mit Spitznamen. So heißt Merlin z.B. für Siegfried „Merl“ und Siegfried für Merlin „Sieg“.

Zusammen mit dem lockeren Umgang ist auch die Pflicht eine Uniform zu tragen. Zwar haben die Lacrima Uniformen, aber es ist nur zu offiziellen Anlässen Pflicht diese zu tragen.

Technologien

Beziehungen zu anderen Organisationen/Gruppierungen

Verhalten gegenüber der Weltpolitik

Horden des Improbus

Die Lacrima Deorum sehen sich als erste und letzte Verteidigungslinie gegenüber den Horden von Improbus an. Ihre ganze Kraft verwenden sie darauf, die Horden zurückzuschlagen und zumindest dafür zu sorgen, dass die Erde nicht überrannt wird. Dabei ist den Lacrima Deorim durchaus bewusst, dass sie irgendwann verlieren werden. An diesen Tag nennen sie Apokalypse.

Allianz

Gloria Magica

Aufgrund ihrer Abspaltung

Illuminati

Berühmte Mitglieder

  • Tychohondrias - Ehrenhalber, Gründer der Lacrima Deorum
  • Simon Magus - Erster Anführer der Lacrima Deorum
  • Merlin - lange Zeit Primus der Spionageabteilung, wurde neuer Erzmagier der Gloria Magica nach dem Zwischenfall
  • Vladimir Basarab - Verräter der Lacrima
  • Siegfried von Gera - Primus inter Pares der Lacrima während der Zeit zum Riss im Gefüge der Realität

Vorkommen

start/organisationen/lacrimadeorum.txt · Zuletzt geändert: 2020/01/17 21:37 von zurasus